Mähroboter ohne Begrenzungskabel oder Begrenzungsdraht

Mähroboter ohne BegrenzungsdrahtWie wir bereits in einem unserer großen Rasenmäher Roboter Test gezeigt haben, arbeiten die meisten Mähroboter nicht ohne Begrenzungskabel oder Begrenzungsdraht. Das hat zur Folge, dass man beim Kauf eines solchen Mähroboters nicht einfach loslegen kann – Plug and Play geht hier leider nicht. Vor der Verwendung muss zuerst das Begrenzungskabel oder eben ein Begrenzungsdraht verlegt werden. Das hat den Grund, dass der Robomäher den Bereich, in dem dieser Mähen soll, ohne eine solche Begrenzung nicht erkennt. Blumenbeete oder Hauswände müssen hier mit einem speziellen Kabel oder Draht versehen werden, um dem Roboter zu zeigen „hier geht es nicht weiter“. Für viele ist das Verlegen eines solchen Drahtes eine unschöne Arbeit, die viel Zeit kostet. Auch wenn man das vom Fachmann erledigen lässt kostet es je nach Garten noch einige hundert Euro für die Verlegung.

Gibt es Rasenroboter ohne Begrenzungsdraht oder Kabel

Kurze Antwort: Ja natürlich. Im Gegensatz zu den gängigen Robotern wie den Robomow 304 oder den Husquarna Automower 305, gibt es einige gute Mähroboter ohne Begrenzungskabel oder Begrenzungsdraht. In diesem Test haben wir zwei Gegnübergestellt – den Wiper Blitz 2.0 Rasenmäher Roboter und den Ambrogio L60 Mähroboter. Beides sehr gute Mäher in der Kategorie bis 500 qm Rasenfläche. Preislich gesehen bewegen sich die beiden Mäher nicht sonderlich weit weg von einem Robomow 304 für ca. 1.100€. Rechnet man die Arbeitsstunden oder die Kosten für einen Fachmann für die Verlegung der Begrenzungskabel oben drauf, so wird schnell ersichtlich, dass sich diese Mäher nicht sonderlich viel nehmen im Vergleich.

  • Testnote
  • Gewicht
  • Max. Rasenfläche
  • Max. Steigung
  • Schnitthöhe
  • Schnittbreite
  • Akku-Typ
  • Akku-Ladezeit
  • Akku-Laufzeit
  • Ladestation
  • Geräuschemission
  • Befestigungskabel
  • Haken
  • PIN-Code
  • Alarmgesichert
  • Bewertung
  • Testbericht
  • Preis
  • Kaufen

Wiper Blitz 2.0

Ambrogio L60B

Wie funktionieren Mähroboter ohne Begrenzungsdraht

Rasenroboter auf RasenflaecheBei Mährobotern mit Begrenzungsdraht ist die Funktionsweise relativ einfach. Salopp fahren sie einfach solange, bis sie an eine solche Begrenzung stoßen. Ist das der Fall, ändern Sie einfach ihre Fahrtrichtung. Diese Fahrtänderung funktioniert meistens nach dem Zufallsprinzip. Einige Mähroboter verwenden aber auch bestimmte Bahnen, die beispielsweise via GPS ermittelt und dann durchlaufen werden können. Rasenroboter ohne Begrenzungsdraht oder -kabel funktionieren im Gegenteil dazu mittels Grassensoren. Diese erkennen ganz einfach, ob vor ihnen noch eine Grasfläche liegt oder nicht. Wenn nein, ändern auch sie wie ihre „Verwandet“ nach bestimmten Prinzipien ihre Richtung.

Vorteile von Mährobotern ohne Begrenzungskabel oder Begrenzungsdraht

Der Vorteil von diesen Mähern liegt natürlich auf der Hand. Es müssen keinerlei Vorab-Arbeiten im Garten geleistet werden. Es entfällt das lästige abstecken oder ausgraben von kleinen Gräben, in denen dann letztendlich die Kabel oder der Draht verlegt werden müssen. Der Roboter kann quasi nach dem Kauf und der Installation direkt loslegen mit dem Mähen. Er umfährt Hindernisse und erkennt dank der Grassensoren, wann die Rasenfläche zu Ende geht.

Nachteile von Rasenmäher Robotern ohne Begrenzungs-draht oder Begrenzungskabel

Auch der größte Nachteil von Rasenrobotern ohne Begrenzungskabel wird wahrscheinlich leicht ersichtlich – die Technik der Grassensoren bzw. die Graserkennung. Für die meisten Mäher ohne Kabel oder Draht als Begrenzung ist es relativ einfach zu erkennen, ob der Rasen an einer Stelle auf einen gepflasterten Weg, Steine, oder Ähnliches mündet. Problem allerdings sind teilweise Blumenbeete oder eben Boden, der Gras von der Beschaffenheit sehr ähnelt. Hier haben viele Mäher noch Probleme mit der Unterscheidung und es kann durchaus vorkommen, das das eine oder andere Blumenbeet übersehen und im wahrsten Sinne des Wortes „übermäht“ wird. Für die meisten Gartenbesitzer natürlich ein NoGo, wodurch sie lieber auf Nummer sicher gehen und sich einen Roboter mit Begrenzungskabel oder – draht zulegen.

Fazit: Rasenroboter mit Begrenzungskabel bzw. Begrenzungsdraht oder ohne

So einfach lässt sich die Frage sicherlich nicht beantworten. Das hängt sehr stark von der Beschaffenheit Ihres Gartens ab. Haben Sie viele Blumenbeete? Gibt es viele kritische Stellen, an denen ein Mäher mit Grassensorik Probleme mit der Graserkennung haben könnte, weil die Bodenbeschaffenheit der von Gras sehr ähnelt? Wenn ja, dann sollten Sie lieber auf Nummer sicher gehen und sich einen Mähroboter mit Begrenzungskabel oder -draht leisten. Nicht, dass Ihre Blumenbeete umsetzen müssen, weil der Mäher Ihnen jedes Mal über alle Ihre angepflanzten Beete fährt.
Sollte Ihr Garten jedoch relativ unkompliziert und einfach gestrickt sein, wird sich ein Kauf sicher lohnen. Das lästige Verlegen von Kabel und oder Draht entfällt und Sie können direkt damit anfangen, Ihre gewonnen Zeit ohne Rasenmähen zu genießen